Liebe Patientinnen und Patienten,

seit Ostern führen wir Corona-Impfungen in unserer Praxis in großem Umfang durch. Hierbei verwenden wir zur Zeit ganz überwiegend den Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.

Bei der Vergabe der Impftermine richten wir uns nach den Priorisierungsrichtlinien des RKI. 

Abhängig von der aktuellen Liefermenge des Impfstoffs können wir allen unseren Patienten ein Impfangebot machen. Bitte melden Sie sich telefonisch oder per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zur Terminabsprache in unserer Praxis. 

Bitte nutzen Sie auch die Angebote, die im Impfzentrum oder von Betriebsärzten gemacht werden!!

Wenn Sie zu einem Impftermin in unsere Praxis kommen, bringen Sie bitte unbedingt das Aufklärungsmerkblatt und den Einverständnisbogen ausgefüllt und unterschrieben mit. Diese können Sie hier selbst ausdrucken oder aus der Praxis abholen. Bitte bringen Sie auch Ihren Impfpass mit, wenn Sie keinen haben, bekommen Sie diesen ebenfalls in unserer Praxis.

Aufklärungsmerkblatthttps://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Aufklaerungsbogen-de.pdf?__blob=publicationFile

Einverständnisbogen: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Einwilligung-de.pdf?__blob=publicationFile

 

 

Sprechstundenregelung:

Auf Grund der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie haben wir die Arbeitsweise in unserer Praxis umgestellt.

Ziel aller Maßnahmen ist unverändert, die Ausbreitung des Virus so stark wie möglich zu bremsen und eine Ansteckung in der Praxis unbedingt zu vermeiden.

Hierzu müssen wir weiterhin unsere sozialen Kontakte beschränken, die Hygieneregeln beachten und in der Praxis auf Anweisung des Ordnungsamtes einen FFP2-Mundschutz tragen.

Da uns das Virus nach den bisherigen Erkenntnissen wohl eine ganze Zeit lang begleiten wird, müssen wir natürlich unsere Patienten mit chronischen Erkrankungen weiter behandeln.

Wir haben unseren Praxisbetrieb dahingehend umgestellt, dass es keine offenen Sprechstunden mehr gibt und alle Patienten für jede Untersuchung, Beratung und Behandlung vorher telefonisch einen Termin ausmachen müssen.

Kurzfristige Terminvergabe auch für den selben Tag sind deswegen möglich.

Die Wartezeiten in der Praxis sind extrem kurz und wenn möglich warten nie mehr als vier Patienten gleichzeitig in der Praxis.

Für Patienten mit Erkältungserkrankungen und anderen Infektionen haben wir am Ende des Tages eine spezielle Infektsprechstunde eingerichtet. Auch hierfür ist eine Terminvereinbarung erforderlich. In der Regel ist vor dem Besuch der Infektsprechstunde ein PCR Rachenabstrich notwendig, den wir jeden Tag um 9:15 in der Praxisgarage durchführen. Für diesen Test ist ebenfalls unbedingt eine vorherige telefonische Anmeldung erforderlich.

Routineuntersuchungen wie Check up, Krebsvorsorgeuntersuchung, DMP-Untersuchungen werden wieder alle durchgeführt.

Hausbesuche werden weiterhin regelmäßig aufrechterhalten.